Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

 

https://myblog.de/geistmoerderin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
In der Nacht von Montag auf Dienstag

Wie die Gedanken sich überschlugen! Wertlosigkeit, Selbsthass, keine Hilfe annehmen dürfen. Ich bin eine verdammte Betrügerin. Ich handle aus einem unerklärlichen Antrieb heraus. In Wirklichkeit bin ich gesund und lüge allen etwas vor, habe meine Familie verraten und verlassen, um mich der Aufmerksamkeit irgendwelcher Psychologen zu bedienen. Mir gings niemals schlecht. Ich spiele nur, alles ist ein Spiel, eine große Lüge.

Ein Schnitt gegen den Selbsthass.
Ein Schnitt gegen die Wertlosigkeit.
Ein Schnitt gegen die Wirklichkeit.

Ich dachte so sehr, ich sei eine Psychopathin, die ihre Familie verraten hat, betrügt, ich sollte dem eine Ende machen, dachte ich, dieser verkrachten Existenz, dieser kaputten, zerstörerischen, betrügerischen Exitenz. Ich sollte dem ein Ende machen...
Ich musste mich bestrafen.

Wir fuhren ins Krankenhaus. Alles so unwirklich. Kulisse. Was lauert hinter diesen harmlosen Bildern? Haben Sie suizidale Absichten? - Nein... Doch.

Dann versuchte ich, Gegensätze zu finden.
Sie haben mich nicht gequält. Ich habe mich nur angestellt. Ich habe sie gequält. - Und warum habe ich dann ihr Haus verlassen?
Es ging mir nie schlecht. - Und warum bin ich dann 2004 zusammengebrochen und in die Psychiatrie eingewiesen worden?
Du übertreibst. Du hast immer übertrieben. - Und warum denke ich das gerade jetzt?
Schutzmechanismen. Um nicht glauben zu müssen, was geschehen ist. Um die alten, eingepflanzten Überzeugungen behalten zu dürfen. Weil es gefährlich ist, sich davon zu trennen, weil es die einzige Verbindung zu den Eltern ist. Aber ich brauche das nicht mehr. Ich bin zwanzig und keine sieben mehr. Dann gesteh dir deine Lügen ein.

Ich komme nicht dagegen an... Ich könnte dauernd kotzen, mir ist schlecht vor Selbstekel. Mein ganzer Körper besteht aus Dreck und Lastern, meine Seele ist schwarz. Ich will nicht mehr der Mensch sein, der ich bin. Ich könnte kotzen. Und ich muss jetzt einen Ausweg finden. Und ich werde einen Ausweg finden.
17.5.06 12:48
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Shekaina / Website (17.5.06 16:18)
ich glaube diesen ausweg HAST du längst gefunden.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung