Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

 

https://myblog.de/geistmoerderin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Und auf einmal hielt sie es nicht mehr aus.

Es musste an der Wärme liegen, daran, wie offensichtlich nun Sommer wurde. Oder vielleicht auch nicht, vielleicht war es das Haarefärben... Plötzlich war sie ihrer selbst so unsicher, fühlte sich wie damals auf den Sommerfreizeiten oder mit fremden vertrauten Menschen, die man fürchtet und hasst, in einen Raum gezwungen, in dem man erstickt, wenn man einschläft. Bedrängt in ihrem eigensten Selbst. Und sie spürte so sehr, wie sie sich verlor und aufgab, um zu überleben - als gäbe es keinen anderen Weg. Zu groß ihre Sensibilität, die sie immer gleich denken ließ, sie müsse sterben - alles in Alarmbereitschaft, angespannt, flacher Atem, Hitze-, Kälteschauer - und dieser unbändige, unbändige Selbsthass! Sie spürte so sehr, wie unwillkommen und verhasst sie war, spürte, wie dieser ganze Raum sie ablehnte... Vielleicht war es das Haarefärben. Ja, vielleicht.
11.5.06 14:56
 


bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


shekaina / Website (11.5.06 15:10)
du kannst den moment ja immer verändern und verhasst bist du nicht. höchstens und schlimmstenfalls von dir selbst.
ich hab dich lieb!


Sombra (11.5.06 16:20)
Wieso am Haarefärben?
Und in welche Farbe?


ariadne (11.5.06 16:42)
nach monaten wieder nachgefärbt, diesmal aubergine. sonst habe ich ein rötliches dunkelbraun. es überfiel mich. es muss an der veränderung gelegen haben, ein plötzliches sich selbst verlieren... vielleicht ist es auch der sommer, der mir zu schaffen macht. wie jedes jahr.


sindri / Website (11.5.06 17:29)
für mich ist der Sommer auch eher nur ein Krampf...
Kann mir gut vorstellen, dass bei so viel "äußerllicher Veränderung" Du irgendwie auch das Gefühl hattest, etwas ändern zu müssen.
Aber unter allem bleibt ein liebenswerter Mensch!

Wünsche Dir morgen einen kompetenten und netten Therapeuten.
Alles Liebe...


gedanken tod. / Website (11.5.06 20:08)
und wenn du einfach dir das gegenteil vorstllen würdest?
dir einfach ein reden würdest, das du falsch liegst?
sie hassen dich ganz sicher nicht..
man kann keinen menschen hassen, den man nicht richtig kennt...
und du wirst das feststellen..
ganz sicher..

ja.. das wären ideen..
ich habe heute auch schon ein paar ideen gesammelt..
allerdings muss ich mich wirklich glaube ich mal ganz entspannt und alleine hinsetzen...
und es einfach kommen lassen, dann werden daraus auch andere geschichten arten..
es liegt wahrscheinlich einfach daran, dass ich mich zu verpflichtet fühle geschichten zu bringen... obwohl das gar nicht der fall ist, da ja niemand gezwungen wird, bei mir zu lesen..
danke..


Seelensplitter / Website (12.5.06 11:15)
ich wünsche dir auch viel Glück und ich werde deinen Rat befolgen
Denk an dich und hoffe, dass es irgendwann wieder gut wird...


www.myblog.de/weinenicht / Website (12.5.06 14:11)
Vielleicht liegt es am Haarefärben. Aber vielleicht ist es auch andersrum. Wenn man schlechte Gefühle hat, dann muss man etwas daran ändern. Und dann kommt der Mensch, vor allem "wir" (eigentlich mag ich diese Verallgemeinerung nicht, aber irgendwie ist es doch wahr...*schulterzuck*), auf merkwürdige Ideen. Dann verändern wir ETWAS an uns, anstatt uns selbst, weil das in so kurzer Zeit unmöglich ist, das blöde Gefühl aber irgendwie weg muss. So interpretiere ich das zumindest bei mir selbst immer.
Das letzte Mal, als ich nicht mehr weiter wusste mit mir selbst, habe ich mir die Nägel quietschbunt lackiert. Und davor habe ich mein Zimmer umgeräumt undundund...

Naja, ich wünsche dir, dass es dir gut geht, und dass du mit deiner neuen Haarfarbe zufrieden bist!
Lg,
weinenicht

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung