Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

 

https://myblog.de/geistmoerderin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Realitätssucher #1

Ich habe vor einer Weile mal meiner Grundschullehrerin geschrieben. Vorgestern kam ein Brief zurück, der schon einige Anworten enthält, ohne, dass ich genauer danach gefragt hätte.

"Du hattest deine Vorstellungen und hast Dich nicht sehr schnell beeinflussen lassen. [...] Für Aufsplitterung Deiner Gefühle und Handlungen war schon früh bemerkbar eine Abneigung deutlich. Du warst eher auf Dich zurückgezogen und - wie ich fand - in Dir gefestigt. Was hat dich so durchgeschüttelt oder - erschüttert?"

Wie kann es sein, dass dieses Kind, das ich war, heute mit der Diagnose Borderline dasteht, mehrfach die Schule abgebrochen hat, mehrfach in stationärer Behandlung war... anscheinend einfach nicht lebensfähig ist? Wie kann ein Mensch sich so sehr verändern? Habe ich das überhaupt? Täuscht sie sich oder täusche ich mich in mir?

"Du hast Angst vor dem Rest deiner Familie, schreibst Du. [...] Habe ich mich getäuscht? Warst Du nicht gut aufgehoben und aufgefangen?"

Heute würde ich sagen, nein, das war ich nicht. Aber der Brief zeigt mir, dass ich entweder eine verdammt gute Schauspielerin war, oder mir heute alles nur einbilde. Wie kann ein Kind auf der einen Seite so verkorkst sein, dass es schon mit sechs Diebstähle begeht und mit acht alles und jeden belügt... und auf der anderen Seite den Eindruck erwecken, es sei übernormal, fröhlich, liebeswert und gut aufgehoben? Kann ein Kind so aufgespalten reagieren und gleichzeitig noch den Eindruck machen, als sei es "in sich gefestigt"?

"Du bist so ein prächtiger Mensch mit klugem Verstand und hoher Kritikfähigkeit. Du bist schon immer besonders gewesen. Da kann das Leben oft doppelt so schwer sein."

Bin ich einfach nur übersensibel? Nicht dickfellig genug? Überintelligent? Bilde ich mir alles nur ein? Bilde ich es mir ein, um einen Grund dafür zu finden, dass ich so kaputt bin?
2.5.07 12:18
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


sindri / Website (2.5.07 13:17)
Oh diese Fragen stelle ich mir von Zeit zu Zeit immer wieder und versuche vieles damit auch nur klein zu reden.
Es ist etwas tief in Dir, was gesunden möchte, und dies sind die Ausdrücke von Deinem Inneren, da es momentan noch keine anderen Wege kennt um zu Dir durch zu dringen... daher nun diese Zweifel... denn so wäre es doch alles so einfach zu erklären.

Ich denke nicht, dass da viel eingebildet ist... vieles ist passiert... vieles kann man nicht rückgängig machen... einiges hat eine eigene Dramatik entwickelt... es kostet Zeit, Kraft und einen unendlich starken Willen, dies alles zu analysieren und zu verstehen. Du bist auf einen Guten Weg...

Zweifle nicht zu sehr an Dir, denn das könnte den Blick auf das Wesentliche trüben.

Hab Dich lieb und angel lässt Dich grüßen !
S.


Sombra / Website (2.5.07 18:24)
Auch ich frage mich ähnliches immer wieder. Man riet mir, ich solle auf meine innere Stimme vertrauen und mein Gefühl nicht in Frage stellen.

Ich denke nicht, dass du dir irgendetwas einbildest oder gar einredest, ich denke eher, dass man nicht genau sagen kann, das war der Punkt, an dem du krank geworden bist oder das ist der Auslöser. Meist sind solche Sachen mannnigfaltig und wahrscheinlich ist die Suche nach der Antwort-oder der richtigen Frage- müßig.

Das einzige, was ich glaube mit Sicherheit sagen zu können, ist: Du bist wer und was du bist, durch das, was dir passiert ist und was du gemacht hast.

Und ein prächtiger, intelligenter und unglaublich liebenswerter Mensch bist du einhundert prozentig.
Ich denke oft an dich, sei umarmt!

.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung