Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

 

https://myblog.de/geistmoerderin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Allein gegen die ganze Welt

Die schweren Dinge muss man allein tun. Und wenn ihr tausendmal sagt, ihr seid doch bei mir, und wenn ihr das alles verstehen könnt - kämpfen muss ich ganz allein. Ich muss mich entscheiden, was ich mit meinem Leben anfangen will. Ich muss die endgültigen Schritte gehen. Ich muss meine Angst besiegen - nicht ihr. Das sind die Ketten der Freiheit.

Die letzten, die essentiellen Schritte muss man allein gehen - man muss jedes Geländer loslassen und kann nur noch auf den eigenen Gleichgewichtssinn vertrauen. Jeder, der etwas anderes behauptet, lügt. Lasst euch nicht von vagen Versprechungen betören - ihr kriegt nicht einmal ein Sicherungsseil an die Hand und unter euch gibt es weder Netz noch doppelten Boden.

Aber trotzdem muss man den Weg gehen und der Zeit die Fenster einschlagen - egal, wer vor einem schon abgestürzt ist und wer hinter einem stürzen wird, und egal, wie groß die eigene Angst ist. Man hat einfach keine Wahl. Das Leben ist unerbittlich. Es gibt keine Garantie, dass man es schafft. Das einzige, was es gibt, ist eine Chance.

Ich habe keine Wahl.
Und deswegen schlage ich meinen Weg ein.
Und ich gehe allein. Allein.
3.3.07 14:48
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


blackrose / Website (3.3.07 17:32)
im großen und ganzen wahr...
doch gibt es hier und da leute, die dich auf dem weg begleiten und den weg schöner gestalten und dir kraft und verständnis geben... dich bei entscheidungen unterstützen.
klar musst du allein kämpfen - kämpfen für dich. aber du hast immer jemanden hinter dir, vergiss das nicht...


Sab / Website (3.3.07 19:07)
Ich stimme dir zu. Den letzten Schritt, den entscheidenden, der, der so viel Kraft kostet, den muss man ganz allein tun. Dabei kann man nicht an die Hand genommen werden, auch wenn noch so viele Menschen ihr Verständnis zeigen.
Aber ohne Netz, Sicherungsseil oder doopeltem Boden - das ist nicht wahr. Jene sind immer da. Manchmal tiefer, manchmal muss man mehr fallen, bevor man gehalten wird und manchmal fällt man gar nicht so tief. Und dann findet man auch eine Hand, die bis zum letzten Schritt begleiten kann.


shekaina / Website (4.3.07 09:10)
allein bist du nie, das weisst du doch!
ich hab dich lieb!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung