Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

 

https://myblog.de/geistmoerderin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Große Liebe

Manchmal, wenn ich die Besteckschublade aufmache, denke ich, wie wunderbar das ist - das Besteck habe ich aus der BroSa zusammengesucht, die kleinen Löffel passen sogar alle bis auf einen zusammen. Und daneben diese frischen Lappen noch in der Verpackung, gelb, orange und blau. Und diese Dinge gehören mir, diese Wohung ist meine und ich muss sie mit niemandem teilen und brauche niemanden reinzulassen, wenn ich nicht möchte. Keiner zwingt mich, ans Telefon zu gehen, und ich kann die Fenster öffnen und dem Wind in den Birken lauschen.

Manchmal gehe ich dann ins Bad, nur um zu sehen, dass es meines ist, um einen Blick auf die altrosa Fliesen zu werfen und die saubere, weiße Badewanne. Das ist ein so erhabenes Gefühl, dass ich manchmal zu träumen glaube. Ich schaue die weißen Wände an, die ich selbst gestrichen habe, und streiche mit dem Finger über die rauhen Oberflächen in der Küche.

Aber am besten gefällt mir das Besteck, mein Besteck, das mal anderen Leuten gehört hat, aber jetzt gehört es mir. Ich habe fünf Gabeln und eine davon hat besonders lange Zinken, das ist meine Lieblingsgabel. Und bei den Messern ist eines, das noch richtig gut schneidet und gut in der Hand liegt.

Meine Tassen liebe ich auch. Da ist der blauweißgestreifte Becher mit den Wellhornschneckenhäusern von Langeoog, daneben die lila Elfentasse von meiner Seelenschwester. Die uralte, ehemals weiße Peanutstasse ist von T., meiner besten Freundin. Und die henkellose lila Tasse mit dem Fisch ist, genau wie die braune mit dem Pony drauf und die blaue mit dem Wurm drin und die dunkle mit der Eule, vom Töpfermarkt in Bielefeld, der jedes Jahr auf der Sparrenburg stattfindet und wo es immer regnet.

Ich liebe diese Dinge. Es ist schön, in dieser Wohnung endlich ein zu Hause gefunden zu haben - mit meinen Tassen und meinem Besteck aus der BroSa. Und der ausrangierten Omaküche und dem hellblauen Sofa, den orangen Spannbettlaken, den Wörterbüchern in fünf Sprachen, dem "Stars & Passion"-Poster von Heiner Meyer, Esmeralda, meiner Posaune und dem alten Bett.
13.2.07 16:53
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sab / Website (14.2.07 09:25)
Es muss ein tolles Gefühl sein....


shekaina / Website (14.2.07 09:37)
das ist so schlön und es zeigt uns, dass wir mehr, als nur überlebt haben.
schau dir die dinge immer wieder an, dann weisst du, dass dein leben jetzt ganz DEINES ist.
ich denk an dich!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung