Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

 

http://myblog.de/geistmoerderin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der Irrsinn in mir

Es verändert sich so viel - mein ganzes Leben... meine innere Not verändert sich nicht. Meine Krisen kommen mit unverminderter Wucht. Meine innere Zwangslage bleibt bestehen. Ich blicke durch eine perfekte Hülle nach außen und innen ist alles verletzt und krank und hässlich.

Meine Überlebensmechanismen sind so stark, dass sie mein Leben lebens.wertlos machen. Paradox - ich komme nicht gegen mich selbst an. Es ist ein Überlebensmechanismus gewesen, mich selbst niederzumachen, zu hassen, zu entwerten, mich zum Ge- und Missbrauch anzubieten und mir wehzutun, so wie es einer war, mich totzustellen und auszuknipsen und stillzuhalten und gefühlsarm zu sein.

"Wir müssen ihr Selbstbild verändern - es ist ver-rückt."

Wie kann man das gleichzeitig wollen - überleben, so sehr, dass der Körper in dauernder Übererregbarkeit verharrt, so sehr, dass die eigene Gnadenlosigkeit einen in der Umlaufbahn hält - und sterben, so sehr, dass die Seele sich windet vor Schmerzen, so so sehr, dass man an manchen Abenden einschläft und hofft, dass man nie mehr aufwacht - und daneben führt man einfach sein Leben weiter, als gäbe es für einen nicht mal ein Ende.

Warum? Weil ich nicht einmal ein Ende verdient habe, nicht einmal irgendeines, weil ich zu pflichtbewusst bin, um mich sterben zu lassen, um mich dem Leid entkommen zu lassen, oder zu feige... oder weil irgendwas in mir doch noch leben will, leben, nicht überleben.
13.12.07 20:01
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Seelensplitter / Website (15.12.07 14:53)
mit deinem letzten Absatz kann ich mich so gut identifizieren, dass es mir schon Angst macht.
Man funktioniert und das ist das Verderben..


shekaina / Website (16.12.07 13:39)
ich kann das auch sehr gut verstehen- ich sagte vor kurzem "Ich kann mich leider nicht umbringen, weil ich noch eine Besichtigung von einem Nachmieter habe"- ich habe das ERNST gemeint... ich bin dennoch froh, dass wir es uns "nicht mal wert" sind, uns umzubringen- es zeigt, wie sehr wir immer auf überleben gedrillt waren und es immer noch sind.
WIR GEBEN NICHT AUF!

In Gedanken fest bei dir,
ich liebe dich so sehr,.
deine seelenschwester


black85 (23.12.07 20:04)
und ich hoffe, dass du dieses irgendetwas nicht verlierst. denk an dich,
lg black

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung